Angebote zu "Psychose" (3 Treffer)

Kategorien

Shops

Stress Vulnerabilität Coping
32,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Thema Stress findet weltweit immer mehr Beachtung. Chronisch vorhandener Stress begünstigt psychische und psychosomatische Störungen. Hierzu gehören u.a. das Burnout-Syndrom, die Depression und die Psychose. Vereinfacht dargestellt: 1. die Person befindet sich (idealerweise) in einem Zustand, in dem keine gesundheitliche Störung vorliegt, 2. die Person erfährt Stress durch einwirkende Stressoren, 3. bei entsprechender Vulnerabilität führt dies zu einer Erkrankung, 4. die Erkrankung wird durch die Anwendung von Coping-Strategien bewältigt und 5. die Person wird im Idealfall wieder gesund. Zu diesem Ablauf gehören also grundsätzlich die Themen Stress, Vulnerabilität, Krankheit, Coping und Gesundheit. Der Bezug zu der Sozialen Arbeit besteht darin, dass es Aufgabe des Sozialpädagogen/Sozialarbeiters ist, eine Coping-Strategie mit dem Klienten zu erarbeiten, um einer Erkrankung entgegenzuwirken bzw. diese erfolgreich zu bewältigen und es hierfür hilfreich ist, Kenntnisse über das größtenteils logische Thema Stress und die anliegenden Themen zu haben. Durch das Wissen, wird das ganzheitliche Verstehen des Menschen gefördert.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot
Borderline-Stoerung U. Psychose
24,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Parallelen zwischen Borderline-St¿rung und Psychose Auf der Basis neuester klinischer und neurobiologischer Erkenntnisse werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Borderline-St¿rung und der Psychose herausgearbeitet. Der Begriff Borderline-St¿rung r¿hrt von der fr¿heren Auffassung her, dass diese Erkrankung an der Grenze zur Psychose angesiedelt sei. Nachdem man sich davon entfernt hatte, r¿cken heute Borderline-St¿rung und Psychose wieder ein St¿ck n¿r zusammen: Sowohl bei Borderline-Patienten als auch bei psychotisch Kranken wurden fr¿he schwere Traumatisierungen oder traumatisierende psychosoziale Bedingungen gefunden. Auch auf neurobiologischer Ebene verweisen die Erkenntnisse von der Plastizit¿des Gehirns auf psychosomatische Aspekte beider Krankheitsbilder. Aus dieser neu gewonnenen Perspektive k¿nnen sowohl die Verwandtschaft als auch die Unterschiede der psychotischen und der Borderline-Psychodynamik unbefangener und differenzierter untersucht werden. Mit Beitr¿n von Michael D¿mpelmann, Tiefenbrunn-G¿ttingen Stavros Mentzos, Frankfurt a. M. Christa Rohde-Dachser, Frankfurt a. M. Hildegard Wollenweber, Wiesbaden.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.12.2020
Zum Angebot